Was leisten HTML5 und CSS3?

Die Zukunft des Word Wide Web verteilt sich über mehrere Webstandards, von denen HTML5 und CSS3 die bekanntesten sind. Mit ihnen lassen sich sowohl neuartige, dynamische Webapplikationen als auch komplexe Webseiten besser und einfacher umsetzen.

Dynamisches Webapps mit HTML5

Im Kern ist HTML5 ei­gent­lich nur eine neue Version der be­kann­ten Hy­per­text Markup Lan­gua­ge. Al­ler­dings werden oft auch andere Tech­no­lo­gi­en unter dem Banner „HTML5“ geführt, die ei­gent­lich mit den Spe­zi­fi­ka­tio­nen für den neuen HTML-Stan­dard nicht direkt etwas zu tun haben.

Die Karte des HTML5-Universums. Jeder Kreis symbolisiert eine HTML5-Technologie, jede Farbe eine spezifzierende Institution.

Der Begriff HTML5 umfasst damit auch eine Reihe neuer Technologien und DOM-APIs, mit denen vor allem die Web­ap­pli­ka­tio­nen der Zukunft gebaut sein sollen. Die neuen Fea­tures helfen bei der se­man­ti­schen Aus­zeich­nung kom­ple­xe­rer Web­sites, er­mög­li­chen erst­mals das cli­ent­sei­ti­ge Er­zeu­gen von Gra­fi­ken und er­wei­tern die Mög­lich­kei­ten für die Webent­wick­lung in alle Rich­tun­gen.

Modernes Webdesign mit CSS3

CSS3 ist die neueste Ausbaustufe von CSS und erweitert den Funktionsumfang der allseits beliebten Stylesheet-Sprache erheblich. So hat sich die Anzahl der verfügbaren CSS-Eigenschaften im Vergleich zu CSS2.1 mehr als verdoppelt, wobei zu bedenken ist, dass Dinge wie neue Selektoren, neue Farbmodelle, neue Einheiten und Features wie Farbverläufe dort noch nicht einmal mitgezählt sind. Ebenfalls nicht eingerechnet ist all das, was man eher „gefühltes CSS3“ nennen könnte. Das umfasst sowohl (noch) nicht fertige standardisierte Dinge als auch alles, was, wie etwa Schrifteinbettung mittels @font-face, schon länger CSS-Standard ist, sich aber erst jetzt im Fahrwasser von CSS3 durchzusetzen beginnt.

Weiterhin verkompliziert sich die Lage dadurch, dass CSS3 – ganau wie HTML5 – kein monolithischer Standard mehr ist, sondern ein Überbegriff für eine Reihe von Spe­zi­fi­ka­tio­nen. Einige davon sind tatsächlich die dritte Version einer Technologie, andere komplette Neueentwicklungen. Das führt dazu, dass die Entwicklung von CSS3 nicht im Gleichschritt erfolgt, sondern unterschiedliche Technologien unterschiedlich schnell vorankommen.

Die Entwicklung von CSS. Während bis Version 2.1 alle Technologien Teil eines Standards waren, gibt es ab CSS3 für jeden Teil von CSS einen eigenen Standard und eine eigene Entwicklungsgeschwindigkeit.

Dieses Vorgehen ermöglicht eine insgesamt schnellere Entwicklung von CSS, da nicht mehr einzelne Technologien die Standardisierung anderer Technologien aufhalten können, macht die Gesamtsituation jedoch nicht wirklich übersichtlicher.